Skip to main content

Hauswasserwerk oder Hauswasserautomat?

Der Unterschied zwischen einem Hauswasserwerk und einem Hauswasserautomat

 

Die erste Frage die sich den meisten Kaufinteressenten eines Hauswasserautomat oder Hauswasserwerk stellt: Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Geräten?

Manche mögen den Unterschied nicht erkennen, jedoch unterscheiden sich Hauswasserautomaten und Hauswasserwerke deutlich von der Technik und dem Verwendungsbereich.

 


Hauswasserautomat-Gardena 3500 Hauswasserautomat oder HauswasserwerkHauswasserautomat

Ein Hauswasserautomat ist eine Pumpe, die einen Strömungswächter integriert hat. Das bedeutet, dass die Pumpe erkennt ob Wasser durch die Rohrleitung fließt und kann die Pumpe automatisch anschalten wenn beispielsweise die Strömung in der Leitung abnimmt. Wenn die Wasserzuleitung geschlossen wird, schaltet sich die Pumpe wieder automatisch ab. Dies ist nicht nur sehr praktisch, sondern auch ein ausgezeichneter Trockenlaufschutz. Bei einem Hauswasserautomat schaltet sich die Pumpe direkt beim Öffnen einer Entnahmestelle ein und liefert sofort die volle Leistung. Sobald die Entnahmestelle geschlossen wird, läuft die Pumpe noch etwas nach, stellt einen Gegendruck her und schaltet sich dann ab.

Bei geringen Wasserentnahmen, wie beispielsweise der Toilettenspülung, ist es nämlich sehr wichtig, dass der Hauswasserautomat noch etwas nachläuft. Da durch die Automatik grundsätzlich direkt Druck im Leitungssystem aufgebaut wird, der durch kleine Entnahmen nur langsam sinkt, würde die Steuerung interpretieren, dass der aufgebaute Druck als Schließen einer Entnahmestelle gesehen wird und würde die Pumpe sofort wieder abschalten. Dadurch würde der Druck im Leitsystem fallen und die Pumpe schaltet sich wieder ein. Dies würde der Pumpe schaden! Aus diesem Grund ist eine gewisse Nachlaufzeit vorprogrammiert um solchen Schäden vorzubeugen.

Hauswasserautomaten eignen sich besonders zum Pumpen von Wasser aus Brunnen oder Zisternen. Sie sind jedoch weniger geeignet für den Anschluss von mehreren Kleinstabnahmestellen.

Direkt zum Hauswasserautomaten-Produktvergleich

 

 


Hauswasserwerk-Gardena 3000 Hauswasserautomat oder HauswasserwerkHauswasserwerk

Ein Hauswasserwerk arbeitet mit einer Pumpe und einem Druckbehälter zur Druckregulierung. Ein Hauswasserwerk kann für die Wasserversorgung in verschiedenen Bereichen im und ums Haus und den Anschluss von mehreren Verbrauchern eingesetzt werden. Geringe Mengen an Wasser können zudem auch ohne die Aktivierung der Pumpe zur Verfügung gestellt werden, da eine gewisse Wassermenge im Druckbehälter gespeichert wird.

Die Pumpe baut im Druckbehälter den nötigen Druck auf und schaltet sich bei Erreichen des angestrebten Drucks wieder ab.

Ein Hauswasserwerk ist für die Entnahme von stetig geringen Wassermengen ausgezeichnet geeignet, da sich die Pumpe durch den vorhandenen Wasserspeicher im Druckbehälter nicht ständig einschalten muss.

Dadurch kann die Lebensdauer der Pumpe wesentlich erhöht werden und die Kosten für Wasser und Strom erheblich senken.

Direkt zum Hauswasserwerk-Produktvergleich

 

 


 

Welches Gerät ist nun für mich geeignet?

Nun, im Prinzip müssen Sie nur wissen, für welchen Verwendungszweck Sie die Pumpe benötigen. Sollten Sie mehr als drei mal täglich das Gerät beanspruchen wozu Sie keinen konstanten Druck benötigen (bsp.: Toilettenspülung, Waschmaschine etc.), empfehlen wir ein Hauswasserwerk. Ist das Gerät zur zusätzlichen Bewässerung im eigenen Hauswassernetzwerk vorgesehen, kann man davon ausgehen, dass die Wasserentnahme höher ist als drei mal täglich. Dies ist ein Erwartungswert der unter anderem durch die mehrmalige Benutzung der Toilettenspülung kombiniert mit einer Waschmaschine und evtl. sogar weiteren Geräten im Haushalt anfällt.

Daher ist ein Hauswasserautomat für diese häufige Verwendung von kleineren Entnahmen eher ungeeignet, da sich dieser für jede kleine Wasserentnahme einschalten müsste. Dies beansprucht das Gerät auf Dauer sehr. Durch die Druckspeicherung im Hauswasserwerk, kommt dieses Gerät häufig ohne das zusätzliche Anschalten der Pumpe aus. Dies ist nicht nur schonender für das Gerät sondern auch Energiesparender als ein Hauswasserautomat für diesen Verwendungsbereich.

Für eine Wasserentnahme von weniger als drei mal täglich und wo ein konstant starker Wasserdruck gewünscht ist, empfiehlt sich ein Hauswasserautomat. Dies könnten Bereiche sein wie die Bewässerung des Gartens oder eines Springbrunnens.

 

Fazit

  • Erwarten Sie viele kleine Wasserentnahmen, ist das Hauswasserwerk Ihre richtige Wahl.

  • Haben Sie konsequente Wasserentnahmen, sind Sie bestens mit einem Hauswasserautomat versorgt.

 

 

 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen